Eggesin möglicherweise

Dokumentarfilm

Zu Zeiten der DDR waren in Eggesin 27.000 Soldaten stationiert. Dann kam die Wende und der Standort wurde aufgelöst. Die örtliche Wirtschaft brach zusammen, junge Leute wandern ab. Mehr als ein
Drittel der Einwohner sind bereits fort, weitere dreißig Prozent sollen noch folgen. Doch die Bürger von Eggesin resignieren nicht. Sie versuchen, sich in agilen Bürgerschaften zu organisieren und mit Einfallsreichtum das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Statement zum Film:
»Schauen wir uns die negativen Standortfaktoren an: periphere Lage, keine Industriecluster, Nahabsatzorientierung und damit eine Konjunkturanfälligkeit der Betriebe, kein innovatives Element, hohe Entfernung zu Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, nicht einmal einen Grenzübergang zu Polen. Mit dieser Wirtschaftsstruktur kann man aus eigener Kraft den Umschwung nicht schaffen.« (Der Experte)

Freigegeben ab 12 Jahren

Eintritt:
Jede Vorstellung: 6,00 €;
Ermäßigung für Menschen mit Behinderung: 4,00 € (ab 50% MdE, gilt auch für Begleitpersonen)
Termine:

demnächst

Am Sonntag 14. April 2019 um 20:30 Uhr in Ihrer Schauburg
IFFF Dortmund | Köln 2019: Preisträgerinnenfilm – Publikumspreis

Am Mittwoch 10. April 2019 um 18:00 Uhr in Ihrer Schauburg

IFFF Dortmund | Köln 2019: The Watermelon Woman (Fokus BILDERFALLEN)
Spielfilm, USA 1996, R: Cheryl Dunye

Am Sonntag 14. April 2019 um 14:00 Uhr in Ihrer Schauburg

IFFF Dortmund | Köln 2019: Born in Evin (Fokus BILDERFALLEN)
Dokumentarfilm, DE/AT 2019, R: Maryam Zaree

 
© 2006, Schauburg · Powered by OSt-web · Impressum